Jana Monstein-Lindner

Begegnungen mit Pflanzen, Natur und Geist

 

Jana Monstein-Lindner

 

Seit Jahren bin ich Lernende, Forschende und Lehrende im Bereich Pflanzen, Trance, Klang und Gesang.

Weil ich weiss, und erfahren habe, dass es mehr gibt als wir sehen, bin ich motiviert, meine Erfahrungen zu erweitern und mein Wissen zu vertiefen.

Ich wuchs in einer Familie auf, in der seit Generationen, die Heilkunde und das Kräuterwissen eine Rolle spielen. So war bereits meine Urgrossmutter, beruflich Bäuerin, eine gefragte Heilkundige. Ärzte schickten, wenn sie nicht mehr weiter wussten, kranke Menschen zu ihr. Mit Erfolg. Sie behandelte die Menschen mit Heilpflanzen, legte ihre Hände auf, betete Heilsprüche, sprach Warzen und Ekzeme weg. Sie war sehr erfahren im Kontakt mit Verstorbenen, um den Lebenden bzw. Hinterbliebenen zu helfen und ihnen Trost und Heilung zu bringen. 

Mein Urgrossvater, ebenfalls Bauer, regional bekannter Wünschelrutengänger, wurde auf der Suche nach Standorten für Brunnen oder den optimalen Hausstandort regelmässig gerufen.  

Ich erinnere mich an meine Mutter, welche eine begnadete Gärtnerin war. Ihr riesiger Garten war gefüllt mit unzähligen Heil- und Zierpflanzen. 

Oft sagte sie: "Wenn du willst, dass eine Pflanze gedeiht, musst du mit ihr sprechen."

Alles wuchs unter dem Klang ihrer Worte und unter ihren Händen gesund und üppig.

Mich leitete eine innere Ahnung, dass es neben dem rein Materiellen auch noch etwas anderes geben muss: Seele und Geist.

So fand ich auf meinem Lebensweg viele Antworten auf meine Fragen, aber auch einen grossen Schatz: eine tiefe Freundschaft zu den Pflanzen.

Es gibt viele Möglichkeiten, demWesen bzw. dem Geist einer Pflanze zu begegnen. Ich wähle die Methode der durch Rhythmus, Klang und Gesang induzierten Trance.  

 

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

 

Den Grundstein für die Leidenschaft am Gesang und der Freude, sobald sich Menschen zusammenfinden, singen und musizieren, legte mein Vater.  Meine Familie liebte das Singen und Musizieren.

Berührungspunkte mit dem samischen Joik, nepalesischen und peruanischen Heilgesängen, dem Naturjodel, dem Betruf sowie dem Singen mit Naturtönen zum Sylvesterchlausen begleiteten meinen Forschungsweg.

Mir wurde bewusst, so wie es mittlerweile viele Studien belegen, dass Töne und Klänge heilsam wandeln und wirken können.

So führte mich mein Weg zu meinem eigenen Gesang. Ich singe für Menschen in meiner Praxis. Mit Naturtönen, Klang und Rhythmus, gebe ich dem, was ich antreffe eine Stimme und begleite und unterstütze den Prozess, in welchem sich der Mensch gerade befindet. So kann Gestautes wieder in Fluss kommen und sich eine innere wie äussere Disharmonie zur Harmonie verändern.       

   

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

 

Im Rahmen der Trainingsgruppe bei Nana Nauwald forsche und lerne ich mittlerweile seit ca. 8 Jahren im Feld der rituellen Körperhaltungen nach Dr. Felicitas Goodman.

Klang, Gesang, Natur und alles was darin lebt, vereinen sich hier.

So forsche ich seit Jahren mit einer Gruppe von Menschen am Tranceerleben unter Einnahme ritueller Körperhaltungen. Durch das Einnehmen einer bestimmten Körperhaltung, verbunden mit Klang, Rhythmus, Gesang und dem bewussten Einlassen auf den Zustand der Trance, ist es möglich, heilsame Prozesse in Gang zu bringen. Wir nehmen dies auf der sichtbaren Ebene durch körperliches Erleben und das bewusste Erkennen von Zusammenhängen, wahr. Noch heute werden in stark spirituell orientierten Naturvölkern Prozesse der Heilung, des Wandels und des Erkennens mithilfe von rituellen Körperhaltungen angeregt. 

   

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

 

Ich besuchte über 10 Jahre verschiedene Fortbildungskurse zum Thema Pflanzenheilkunde, körpertherapeutische Methoden und schamanische Praktiken etc. Aber auch der Ehrgeiz, welcher mir die unzähligen Stunden des Homestudiums und der Beobachtungsgänge durch die Natur ermöglichte, soll erwähnt sein. Ebenso möchte ich die Jahre mit der heilkundigen Pflanzenkennerin Johanna Herzog erwähnen, welche mir in die Welt der Pflanzenseelen einen tiefen Einblick gewährte und zu meinem heutigen Pflanzenwissen beitrug.

Ich biete Heilpflanzenkurse an, leite Forschungsgruppen zum Thema rituelle Körperhaltungen und Trance und empfange Menschen in meiner Praxis. Dort praktiziere ich sehr individuell, abhängig von den Bedürfnissen des Einzelnen.  

In würdigender Anerkennung und dankbar für das was meine Vorfahren leisteten und mir mit auf den Weg gaben, bin ich bestrebt, dass Wissen weiter zu geben und zu erweitern. 

 

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

 

Ausdrücklich möchte ich klarstellen dass ich keine Therapeutin, Heilpraktikerin oder Schamanin bin, sondern ausschliesslich begleite, anrege und Anstoss gebe. Ich gebe keine Konsultationen im Bereich der Heilpflanzenkunde. Ich vermittle lediglich meine Erfahrungen mit Pflanzen, insbesondere Heilpflanzen, aus persönlicher wie auch kulturanthropologischer Sicht.  

 

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

 

 

"Am Anfang des Weges zur Erkenntnis und grösserer Weisheit steht ein Tor, auf welchem steht: JA.

Damit beginnt es. "

 

 

 

 

 

 

 
 
 

Jana Monstein-Lindner • Weid 1213 • CH-9642 Ebnat-Kappel • Tel: 0041 (0)79 716 38 05 • Email: janaM

Stacks Image 439